Zum Inhalt springen

Umfrage zu anstehenden Wahlen

Am 28. April 2019 wird in Spanien gewählt und wer führt in den derzeitigen Umfragen?

Wegen fehlender Unterstützung der katalanischen Unabhängigkeitsparteien hat die Minderheitsregierung der PSOE (spanische Sozialdemokraten) Neuwahlen für den 28. April angekündigt. In den derzeitigen Umfragen führt die PSOE, aber auch die Faschisten sind dabei.

Die aktuelle Umfrage sieht die PSOE mit bis zu 138 der 350 Sitze im Kongress Spaniens vorne. Das entspricht 30,2 Prozent. Die PP, welche wegen Korruption von der Regierung zurückwich und sich nun mit den faschistischen Kräften der Partei Vox vereint, kommt auf bis zu 76 Sitzen bei 17,2 Prozent. Die neoliberalen Ciudadanos erhalten bis zu 51 Sitze (13,6%) und die Unidas Podemos erreicht maximal 37 Stimmen (12,9%), wie im Übrigen auch die Faschisten von der Vox-Partei mit 11,9 Prozent.

Derart könnte die Koalition aus PSOE und Ciudadanos die nötige Mehrheit generieren. Doch es gibt nicht viele Gemeinsamkeiten zwischen den Parteien, zumal die neoliberalen Jungkonservativen die PP an die Macht brachten. Zudem hat die Partei Ciudadanos eine Koalition mit den Sozialdemokraten ausgeschlossen.

Mithilfe der katalanischen Unabhängigkeitsparteien und Podemos könnte die PSOE ebenfalls eine Mehrheit abbilden. Aber das war ja nicht das Ziel der Übung von Neuwahlen. Außerdem ist abzusehen, dass die Unabhängigkeitsparteien Kataloniens sich mehr Unabhängigkeit wünschen, sollten sie an der Macht beteiligt werden. Dieses Thema wird in Spanien heiß diskutiert.

Mit 41,6 Prozent hat ein Großteil der Bevölkerung sich aber noch nicht entschieden, wie man an der Wahlurne abstimmen wird.