Zum Inhalt springen

Hacker zeigen Livestream der Spionage der spanischen Polizei

Hacker zeigen den Livestream, den die Polizeikamera von dem Haus von Pablo Iglesias macht.

Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass die Konservativen in Spanien (PP) die linke Partei Podemos illegal überwachen lässt. Dagegen reichte die Partei eine Beschwerde ein, wobei man explizit Überwachungskameras vor dem Haus von Pablo Iglesias, dem Parteivorsitzenden, erwähnt.

Dieser Stream wurde nun gehackt und auf eine öffentliche Website übertragen. Das zeigt, dass es sich keineswegs um ein Hirngespinst handelt. Das Innenministerium überwacht damit die ungeliebte Partei, um Material für eine Erpressung zu haben.

Doch die Überwachung wurde keineswegs eingestellt, nach dem die Hacker Zugriff auf das Material hatten. Man hat einfach die Kameras ausgetauscht. Und die Hacker werden nun strafrechtliche verfolgt, was das Innenministerium sogar zugibt.

Die Konservativen in Spanien wollen mit allen – und auch explizit mit illegalen – Mitteln sicherstellen, dass die linke Partei Podemos nicht an die Macht kommt. Dabei will man vor allem das Image der Partei und der Mitglieder demolieren.