Zum Inhalt springen

Industrieminister tritt zurück

Im Zuge der Panama Papers ist der spanische Industrieminister, José Manuel Soria, zurückgetreten.

Es wirft kein gutes Bild auf die spanische Regierung und der Partei, welcher der Industrieminister Soria angehört, der PP.

Die Partei PP ist mit dem Regierungschef Mariano Rajoy zwar noch an der Macht, allerdings nur, weil es bisher nicht gelungen ist, eine neue Regierung zu bilden. Im letzten Dezember gab es Wahlen und vermutlich wird es im Juni erneut Wahlen geben, da es zu keiner Regierungsbildung kam.

Im Zuge der Aufdeckungen der sogenannten Panama Papers betrafen einige spanische Persönlichkeiten. Auch der Industrieminister Soria wird dort genannt. Daher ist er nun zurückgetreten und gab sein Mandat im Kongress ab. Dies sei in Absprache mit Rajoy geschehen, so El País. Jetzt kam heraus, er soll zudem ein Unternehmen in Jersey  mit dem Titel “Mechanical Trading Limited” haben. Er weist jegliche Vorwürfe zurück und verweist auf die Legalität des Unternehmens.

Soria gab bezüglich des Panama Unternehmens an, dass es eine 20 Jahre alte Entscheidung war und dass er kein schlechtes Bild auf die PP verursachen will.