Zum Inhalt springen

Spanien plant Lockerungen der Corona-Zwangsmaßnahmen

Spaniens Regierung will die Lockerungen vorantreiben.

In ganz Europa gibt es Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen und da will Spanien nicht hinten anstehen. Der große Tag, dem viele in Spanien entgegenfiebern, ist der 9. Mai. Ab dann soll der Alarmzustand in Teilen beendet werden.

Damit einher soll es eine Testwelle geben. So versucht man die Zahl der Infizierten und die der Menschen mit Immunität bestimmen. Dies soll schon vorab, ab dem kommenden Montag starten. Die Umfrage soll in 36.000 Haushalten durchgeführt werden. Damit will man eine statistisch verwertbare Zahl erreichen.

Die Tests sollen im Abstand von drei Wochen erfolgen. Dabei greift auf Schnelltests zurück, die Antikörper innerhalb von zehn Minuten nachweisen. Zudem wird es einen Bluttest geben, der weitere Auskunft gibt. Dies sei aber nur ein Faktor für die weiteren Lockerungen. Noch immer ist das Ziel, die Gesundheitssysteme zu entlasten.

Ansonsten dürfen Kinder unter 14 Jahren ab dem 26. April die Wohnungen für begleitete Wege zu Geschäften und, was zunächst nicht angedacht, für Spaziergänge verlassen.

Besonders Mallorca ist von der Pandemie betrofen. Es gab mehr als 21.000 Opfer und wegen dem Lockdown geht man davon aus, dass 14.500 Arbeitsplätze verlustig gegangen sind.

Kommentare sind geschlossen.