Zum Inhalt springen

Kindesmissbrauch im Chor von Valencia

Im Chor von Valencia gab es Kindesmissbrauch seit 1992. Offenbar war der Skandal größer als bisher gedacht.

Schon im Sommer diesen Jahres wurde bekannt, dass es im Chor von Quart de Poblet in der Provinz Valencia, zu Misshandlungen kam. Doch die Ausmaße sind offenbar dramatischer, als bisher angenommen.

Im August hatte sich die Familie eines 12jährigen gemeldet, der missbraucht worden sei. Seitdem hat die Polizei diesbezüglich vier weitere Klagen erhalten. Der älteste Fall geht auf das Jahr 1992 zurück.

Allen Fällen soll die Vorgehensweise bei der Tat gleich sein. Dabei soll der beschuldigte Chorleiter die Reisen der Gruppe dafür genutzt zu haben, sich ins Bett der zehn- bis dreizehnjährigen Jungen zu legen. Dies sei beispielsweise bei einer Reise nach Österreich oder Frankreich aufgetreten. Auch in Spanien gab es Übergriffe, wie in Sevilla oder Requena. In dem Ort Quart de Poblet lud der Mann die Kinder offenbar zu Filmabenden ein.

Derzeit wird juristisch erörtert, wo der Prozess stattfinden wird, da es internationale und regionale Fälle sind, so die Zeitung El Pais