Zum Inhalt springen

Einer flog nicht über Spanien

Dem britischen Außenminister wurde der Überflug über Spanien verboten. Er war auf dem Weg nach Gibraltar.

Die Spannungen zwischen Spanien und Großbritannien betreffen oftmals Gibraltar, denn beide Länder beanspruchen das Gebiet für sich. Letzte Woche wollte nun der Außenminister, Philip Hammond, von Großbritannien nach Gibraltar fliegen.

Er kam über Portugal an die Grenze zum spanischen Luftraum, doch er bekam keine Erlaubnis diesen Luftraum zu betreten. Wer jetzt glaubt, das hätte mit dem Besuch des Briten in Gibraltar zu tun, der irrt – so die spanische Regierung. Es gäbe Regularien, dass Flüge von oder nach Gibraltar kategorisch nicht über spanisches Territorium fliegen darf. Das gelte nicht für zivile, sehr wohl aber für Flüge der britischen Airforce.

Doch der Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen. Denn Hammond ist der erste britische Außenminister, der seit 2009, nach Gibraltar fliegt. Die spanische Regierung hat dies nicht gut aufgenommen. Bei der Reise des Außenministers ging es um den Verbleib Gibraltars in der EU.

Hammond hat angegeben, dass es bezüglich der Zukunft von Gibraltar keine Gespräche ohne die Region gäbe. Es bedürfe eines regelmäßigen Treffens zwischen Großbritannien, Spanien und Gibraltar.

[unordered_list style=”bullet”]

  • Luftraum = Espacio de aire

[/unordered_list]