Zum Inhalt springen

Wieder Toter Bär in Nordspanien

In der Region Asturien gab es binnen vier Monate zwei tote Bären, die als geschützt gelten.

In Spanien hat der Tierschutz keine hohe Stellung in der Bevölkerung und so gibt es immer wieder Straftaten. Letztes Jahr gab es einen geköpften Bison und die Wildschweinjagd bleibt in Teilen Spaniens, mit Verweis auf die Tradition erhalten.
Innerhalb von vier Monaten wurden zwei tote Bären gefunden. Das zeige das wahre Bild des Tierschutzes in Asturien. Der Braunbär steht auf der Liste der gefährdeten Tiere. Wie der Bär ums Leben kommt ist nicht klar. Jedoch scheint klar, dass die Täter unter den Gegnern der Bären zu finden sind.
Der Kadaver wurde Anfang des Monats in der Nähe des Dorfes Moal in Asturien gefunden. Offenbar war das Tier bereits von anderen Tieren angefressen. Die Überreste weisen aber auf einen ausgewachsenen Bären hin. Das andere Tier wurde auch in der Nähe gefunden. In dieser Gegend blüht auch die Wildschweinjagd.
[unordered_list style=”bullet”]

  • Braunbär = Oso pardo

[/unordered_list]