Zum Inhalt springen

Todeszahlen gehen zurück

Der Höhepunkt der Corona-Pandemie ist vorübergezogen. Aktuelle Zahlen.

Spaniens Todesfälle wegen der Coronaviren sind jüngst zurückgegangen. Zuletzt starben 637 Personen an dem Virus, das ist der niedrigste Wert seit dem 24. März. Mehr noch, es ist der fünfte Tag in Folge, dass die Zahlen sinken. Der Höhepunkt war also Anfang April, als noch täglich rund 1.000 Personen verstarben.

Der Rückgang zeigt auch, dass die Maßnahmen der Regierung gegen die Ausweitung des Virus und damit dem Gesundheitssystem halfen. Dennoch muss man 13.055 Todesopfer beklagen. Es gab über 135.000 Infektionen und etwa 60.0000 Menschen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. 40.000 Personen wurde als geheilt entlassen.

Eine Reihe von Unternehmen produzieren nun Schutzmasken, denn es gibt offenbar Planungen, solche Schutzmasken verpflichtend zu tragen. Dies soll eintreten, wenn die Ausnahmemaßnahmen gelockert werden sollen.

Derweil versucht man immer noch, Menschen mit spanischem Pass nach Hause zu holen. So warten immer noch 3.000 Personen auf die Rückkehr. 21.000 Personen wurde bereits rückgeführt.

Kommentare sind geschlossen.