Zum Inhalt springen

Sicherheitskrise in Barcelona

Die Sicherheitsbehörden von Barcelona räumen eine “Sicherheitskrise” ein.

Die Hauptstadt von Katalonien, Barcelona, hat ein Problem mit der Sicherheit. Ein hochrangiger Beamter der Stadt gab das zu. Der Grund ist, dass es innerhalb kurzer Zeit zu sieben Morden kam.

Daher setzt man künftig verstärkt auf die Polizei, aber man will auch an der Sozialpolitik anknüpfen – derart fährt man zweigleisig. Man werde mehr Polizei einsetzen, um der Kriminalität Herr zu werden. Aber man werde dies auf eine ruhige und verantwortungsvolle Weise tun.

Die Todesfälle kamen innerhalb von 40 Tagen zustande. Die Opfer kamen durch Kämpfe, Messerstechereien und Schießereien ums Leben. Derart steigt die Zahl der Morde in Barcelona in diesem Jahr auf elf Menschen.

Statistiken zufolge hat die Kriminalität in Barcelona in diesem Jahr weltweit um neun Prozent zugenommen. Dabei geht es auch um Raubdelikte, die um 30 Prozent anstiegen.