Zum Inhalt springen

Rauchverbot in Galizien

Wegen des Coronavirus wird das Rauchen bei zu geringem Abstand in Galizien untersagt.

Spanien wirkt wieder im Griff des Coronavirus. Ein Anzeichen dafür ist die Reisewarnung mehrerer Länder und vor allem das Rauchverbot in Galizien.

Trotz des Unmuts einiger Menschen in der Region, wird das Rauchverbot in Galizien durchgesetzt. Diese Regelung gilt, wenn man den Abstand nicht einhalten kann. Dies kann auch im Freien der Fall sein. Die Regelung, die erst letzten Donnerstag angekündigt wurde, hat Vorbildcharakter. So wurde das Rauchen auch  auf den Kanarischen Inseln verboten, weil es dort ebenfalls zu einem Anstieg der Infektionen gekommen ist.

Mit dem Rauchen oder Dampfen werden die Viren in den Aerosolen ausgepustet und diese können sich weit verteilen. Andere Personen, vor allem Raucher, können sich damit anstecken. Denn Raucher berühren mit den Fingern oft die Lippen und tragen das Virus direkt zum Eingang des Körpers.

Trotz der hohen Zustimmung der Verordnung sind die Aschenbecher in vielen Bars immer noch voll. Da die Tische auf Abstand stehen, sehen viele kein Problem darin zu rauchen. Die Wirte sehen sich Einbußen gegenüber, denn das Rauchverbot wirke abschreckend auf die Gäste.

Aber wenn die Infektionen weiter steigen, müssen die Bars wieder geschlossen werden. Ich denke, diese Einbußen sind schwerwiegender. Bisher gibt es noch keine Geldbußen wegen der Verordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.