Zum Inhalt springen

Puigdemont in deutscher Auslieferungshaft

Der selbsternannte Präsident von Katalonien ist in Deutschland in Auslieferungshaft.

Während einer Podiumsdiskussion hielt sich Carles Puigdemont in Finnland auf und Spanien hat den Internationalen Haftbefehl erlassen. Diesen hatte man zuvor schon mal zurückgezogen – nun aber nicht mehr.

Nun ist der Exilant auf der Rückreise nach Belgien an der Grenze zu Deutschland festgesetzt worden. Warum dies nicht in Dänemark geschah ist unklar. Vermutlich kam der Haftbefehl zu spät an, um ihn früher festzusetzen.

In Barcelona gingen die Menschen auf die Straße, um Deutschland aufzufordern, ihn freizulassen. Wann und ob er überhaupt nach Spanien ausgeliefert wird, ist fraglich. Denn für eine Auslieferung braucht es einen Grund – sprich eine Gesetzesübertretung, die es auch in Deutschland gibt. Rebellion gehört aber nicht dazu und das ist es, was Spanien ihm vorwirft. Denn er hatte noch letztes Jahr Katalonien für Unabhängig von Spanien erklärt.

Bei einem Internationalen Haftbefehl müssen die Behörden in Deutschland innerhalb von maximal zwei Monaten reagieren und eine Entscheidung treffen. Vermutlich wird die Entscheidung aber schon viel früher getroffen werden.

Ein Kommentar

  1. sandro

    Die anderen Länder waren so clever sich da raus zu halten 😀

Kommentare sind geschlossen.