Zum Inhalt springen

Mallorca: Alkoholverbot am Strand

Ab 1. April gilt ein weitgehender Alkoholverbot am Strand von Mallorcas Hauptstadt Palma.

Dass man auf Mallorca gegen den sogenannten Ballermann vorgehen will, ist schon seit längerem bekannt. Vor zwei Jahren hat man Strafen eingeführt, die aber nicht nur die Sauferei, sondern beispielsweise auch das Betteln, verboten.

Das Verbot wurde im Februar teilweise zwar rückgängig gemacht, da einige Anwohnende vor Gericht klagten und Recht bekamen. Man hatte mit den Maßnahmen die Bürgerrechte zu stark eingeschnitten und Strafen auferlegt, die das nationale Strafmaß übertrafen. Außerdem gab es klagen über das rüde Vorgehen der örtlichen Polizei, die hart durchgegriffen hatte.

Nun hat die Stadtverwaltung sogenannte Interventionszonen ausgerufen, worin keine öffentlichen Alkoholgenüsse erlaubt sind.  Die fraglichen Zonen liegen beispielsweise in El Jonquet oder Paseo Marítimo.

Dort ist auch der Verkauf von Alkohol zwischen 24 Uhr und 8 Uhr verboten, was Automaten impliziert. Die Strafen haben sich sogar erhöht auf bis zu 3.000 Euro.

Und das, obwohl sich die politische Ausrichtung der Stadtregierung geändert hatte. Das Projekt, eingeführt von den Konservativen, wird nun von der linken Regierung weiter gepflegt.