Zum Inhalt springen

Leben und Arbeiten in Spanien: Expat Umfrage

Bei der Expat Umfrage liegt Spanien bei der Lebensqualität weit oben, aber beim Gehalt weit unten.

Die Expat Studie befragte Fachkräfte mit Migrationshintergrund zu ihren Wahlländern. Dabei wurden verschiedene Kriterien herangezogen und abgefragt.

Bezüglich der Wirtschaft liegt Deutschland auf Platz 2 und Spanien auf Platz 27. Auf Platz eins ist übrigens die Schweiz und auf Platz 3 Singapur. In den Top Ten ist sonst noch Schweden innerhalb Europas. Nach Spanien kommen dann nur noch Südafrika, die Philippen und die Türkei.

Dafür glänzt Spanien bei der Lebensqualität und erreicht Platz 2 nach Neuseeland. Hier sind in der Top Ten noch die Türkei (Platz 5), Singapur (Platz 6) und Frankreich (Platz 9). Deutschland liegt der Umfrage nach auf Platz 15. Wenn man alle Kategorien der Umfrage auswertet, erreicht Spanien Platz 14 von 30 Ländern. Deutschland erreicht demnach Platz 3, nach Singapur und Neuseeland. Spanien ist seit der letzten Umfrage im letzten Jahr um drei Plätze nach hinten gefallen.

Die Studie wertete 22.000 Fachleute aus 163 Ländern aus. Dabei handelt es sich um Fachkräfte mit Migrationshintergrund, sodass der Umzug in ein anderes Land wirtschaftliche Gründe hatte. Insgesamt wurden 27 Kategorien abgefragt.

Dass Spanien sich bei der Lebensqualität so hervortut, hat mit der Gesundheit und dem Wohlbefinden zu tun. Dies sei jeweils besser als in den Heimatländern der Befragten. Ein weiterer Grund für den Umzug nach Spanien, war das Klima. So kommen den viele Zugewanderte aus Großbritannien und Russland.

Nicht nur wirtschaftlich schneidet Spanien schlecht ab, auch die Felder Selbstständigkeit, Aufstiegsmöglichkeiten und Arbeitsplatzsicherheit sind nicht gut bewertet worden. Nur 13 Prozent der Zugewanderten haben in Spanien ein besseres Gehalt als im Heimatland.