Zum Inhalt springen

Jugendbanden in Bilbao

In Bilbao sorgt man sich um die Jugendbanden, die die Stadt unsicher machen.

Es war vor allem ein Fall, der ganz Spanien aufhorchen ließ. Ein älteres Ehepaar wurde in Bilbao von einer Jugendbande brutal ermordet. Der Schock sitzt tief.

In dem Fall wurden zwei Jungen im Alter von 14 und 16 verhaftet. Sie wollten vermutlich in das Haus einbrechen, als das Seniorenpaar sie überraschte. Daraufhin prügelten sie sie zu Tode. Sie organisieren sich in Banden und terrorisieren die Einwohnenden.

Aber es war kein Einzelfall. In der letzten Zeit kommt es immer wieder zu Gewalttaten, bei denen sich Jugendliche strafbar machen. So auch im Fall des Fußballspielers Ibon Urrengoetxea, der von einem 13jährigen am 28. Dezember 2017 überfallen und tödlich gegen den Kopf getreten wurde. Und auch eine Vergewaltigung eines 14jährigen Mädchens gehe wohl auf die Kappe einer Jugendbande.

Inzwischen kursieren sogar Gangnamen, die sie sich gegeben haben. Sie nennen sich übersetzt die “Ghetto-Familie” oder die “Schwarzen Visiere”. Die Kinder kommen meist aus zerrütteten Familien und gelangen durch die Gangmitgliedschaft in eine Spirale der Gewalt.  Und das obwohl der Wohlstand in Bilbao steigt.