Zum Inhalt springen

Bürgermeister verklagt: Nationalflagge nicht gehisst

Es klingt etwas befremdlich, aber es ist ein symbolischer Kampf, der in Spanien herrscht: Madrid verklagt 80 katalonische Bürgermeister, weil sie das Hissen der Nationalflagge verweigert haben.

Die Abspaltungsbemühungen des Gebiets von Katalonien geht durch alle sozialen Schichten; wie schon berichtet, arbeiten einige Kräfte bereits an einer eigenen Verfassung. Es ist eine Art Widerstand, den die 80 Bürgermeister aus Katalonien geleistet haben, weil sie sich weigerten in ihren Gebäuden die Flagge der Nation Spanien zu hissen, die in Spanien auch unter dem Namen Rojigualda bekannt ist. Dazu sind sie aber nach einem Gesetz von 1981 gezwungen.

Diese Bürgermeister müssen nun mit einer Klage rechnen, weil sie diese Flagge. Aber sie stehen nicht alleine da, denn einige Regionen wollen eine Unabhängigkeit von der Zentralregierung erreichen. Denn es geht um Geld, nämlich das Recht die Steuern einzunehmen.

Ob der Staat mit der Klage durchkommt ist nicht klar, da es schon einige Verfahren zwischen den Gemeinden und dem Staat gab, bei Madrid des Öfteren schon verloren hat.

×