Zum Inhalt springen

38.869 neue Coronafälle in Spanien

Innerhalb von 24 Stunden vermeldet Spanien einen neuen Infektionsrekord.

An einem Tag infizierten sich 38.869 Menschen mit dem Coronavirus, was ein neues Rekordhoch darstellt. Die 14-Tage-Insidenz pro 100.000 Einwohnenden liegt bei fast 500.

Damit schlägt man den Rekordtag im Oktober, an dem es 25.595 Fälle gab. Auch wenn das mit fehlenden Testungen verbunden ist, so dürfte auch hier die tatsächliche Zahl im Verborgenen liegen. Insgesamt konnte der Gesundheitsminister Illa von zwei Millionen Coronafälle berichten.

Der Anstieg der Infektionen betrug seit dem 23. Dezember 93 Prozent, was einer Verdoppelung nahekommt.Die Inzidenzrate stieg in manchen Regionen über 500: Balearen mit 613, Castilla-La Mancha mit 636, Castilla y León mit 539, Katalonien mit 527, Valencia mit 609, Madrid mit 628, Murcia mit 713 und La Rioja  mit 650. Diese unrühmliche Liste wird von Extremadura mit 1.131 Inzidenzfällen angeführt.

Die bestätigte Zahl der Todesopfer in Spanien durch das Coronavirus wird auf 52.878 Fälle beziffert, wozu sich die gestrigen 195 addiert. Die Zahl der Krankenhausbetten, in denen Coronapatienten liegen, liegt bei fast 15 Prozent. Vor einem Monat lag die Zahl noch bei 9,22 Prozent. Die Intensivbetten sind von rund einem Viertel von Corona-Infizierten besetzt.

Dieser enorme Anstieg wird den Feierlichkeiten zu Weihnachten zugerechnet, wobei noch kein Ende der Fahnenstange erreicht wurde. Die familiären und sozialen Treffen waren verheerend, sagte ein Beamte des Gesundheitsministeriums. Der Gesundheitsminister spricht von sehr harten Wochen, die Spanien bevorstünden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.