Zum Inhalt springen

Spaniens Reiche – Oxfam Bericht

In Spanien gibt es viele Reiche, so der Oxfam Bericht. Zwanzig davon haben soviel Geld wie 30 Prozent der Weltbevölkerung zusammen.

Der Oxfam Bericht über die Schieflage der Kapitalverteilung auf der Erde schlug auch in Deutschland große Wellen. Danach haben weltweit 62 Personen so viel Geld, wie die Hälfte der Menschheit zusammen genommen.

Sowohl in Deutschland, als auch in Spanien leben viele dieser Reichen Leute. In Spanien haben die 20 reichsten Personen zusammen so viel Geld auf dem Konto, wie die 30 ärmsten Prozent auf der Welt. Die oberen 20 in Spanien haben demnach ein Vermögen von 115,1 Milliarden Euro. Zum Vergleich: das spanische Bruttoinlandsprodukt 2014 lag bei 1,059 Billionen Euro, also mehr als 10 Prozent von dem was das Land pro Jahr erwirtschaftet!

Deren Vermögen, so der Bericht, ist innerhalb der letzten Jahre um 15 Prozent gestiegen. Dem Gemeinwohl der Welt entgingen in derselben Zeit 15 Prozent Einnahmen, was 99 Prozent der Bevölkerung betrifft.

Innerhalb der EU, so Eurostat, sei in Spanien die Ungleichheit am stärksten gestiegen. Das Hauptproblem, so Oxfam, sei die fehlende Besteuerung großer Unternehmen. Und in Spanien hat man eine der niedrigsten Steuerraten.

Dazu kommt, dass einer anderen Studie nach, rund 27 Prozent der Menschen in Spanien in Armut leben, respektive kurz davor wären und vor der sozialen Ausgrenzung stehen.