Zum Inhalt springen

Europawahl und Wahlspenden in Spanien

Eine Forderung des früheren Staatsanwalts in Spaniens ist, dass die Parteien ihre Konten offenlegen, oder haben sie etwas zu verbergen?

Der linksgerichtete Carlos Jiménez Villarejo ist ein ehemaliger Staatsanwalt, der sich auf Korruption, respektive deren Verfolgung konzentriert. Seine Forderung betrifft die Korruption der politischen Parteien.

Mit der Frage, ob die Parteien etwas zu verbergen haben, fordert er alle Parteien auf, ihre finanziellen Mittel für den Wahlkampf offen zu legen. Die Korruption, so führt er aus, ist eine ernsthafte Gefahr für die Demokratie und verweist auf die Demonstrationsbereitschaft der spanischen Bevölkerung, sie hätten die Intransparenz satt.

Mit Ehrlichkeit kann man Vertrauen gewinnen, nicht mit “geheime Budgets”, die intransparent sind. Der Vorbildcharakter von Personen in öffentlichen Ämtern muss wieder mehr wert sein. Es sei ein Recht der Bevölkerung zu wissen, woher die Parteien ihre Mittel haben und wie sie eingesetzt werden.

Auf Change.org befindet sich der Petitionsaufruf, auf spanisch.

×