Zum Inhalt springen

Deutscher Stalker wird des Landes verwiesen

Ein Deutscher ist wegen der potentiellen Gefährlichkeit aus Spanien verwiesen worden.

Der 48jährige Mann, Arndt M., aus Deutschland hat offenbar lange Zeit die Schauspielerin Sara Casasnovas gestalkt und wollte sie sogar mit einer Armbrust töten. Daher heißt der Mann in Spanien der “Armbrust-Stalker”.

Der Vorfall ereignete sich bereit vor einigen Jahren. Damals wurde Arndt M. zu zwölf Jahren verurteilt. Die Vollzugsbehörden bescheinigten ihm eine potentielle Gefährdung, er habe eine Persönlichkeitsstörung. Inzwischen sitzt M. seit acht Jahren in Spanien im Estremera-Gefängnis in Madrid.

Ursprünglich sollte er einen Monat Zeit bekommen, um das Land nach seiner Freilassung zu verlassen. Doch auf Grund des öffentlichen Drucks haben die Behörden nun die Anweisung M. am 30. Mai nach Deutschland abzuschieben. Dafür wird er am Tag der Freilassung mit einem GPS Armband ausgerüstet. Damit soll sichergestellt werden, dass er sich nicht noch einmal der Schauspielerin nähert.

[unordered_list style=”bullet”]

  • Die Armbrust = la ballesta

[/unordered_list]