Zum Inhalt springen

4.000 neue Coronafälle in 24 Stunden

Die zweite Welle hat Spanien fest im Griff: 4.000 neue Coronafälle in 24 Stunden.

Es gibt 11.289 neue Infektionen mit dem Coronavirus, davon entfallen 4.000 auf die letzten 24 Stunden. Das Virus kostete in Spanien mittlerweile 31.034 Personen das Leben und die Fallzahl pro 100.000 Einwohnende beträgt 285,86 Personen.

Die Dunkelziffer der Neuinfektionen könnte höher sein, denn viele Diagnosen werden nicht unmittelbar mitgeteilt. 130 neue Todesfälle durch das Coronavirus wurden der traurigen Statistik hinzugefügt. Doch darin sind keine Personen enthalten, die starben, bevor sie getestet wurden.

Allerdings steigt auch die Zahl der Tests, womit zwangsläufig auch die Infiziertenzahlen steigen. Dennoch fordert der Gesundheitsminister Salvador Illa die Menschen auf, verantwortungsbewusst zu handeln. Denn die meisten Ausbrüche gehen auf private Treffen zurück.

Vor allem Madrid mit tritt in der Statistik negativ hervor. Dort gab es mit 1.300 Neuinfektionen den höchsten Wert. Die Reaktion der konservativen Regierung dort führte zu heftigen Protesten in der jüngeren Vergangenheit. Um der Lage Herr zu werden, rief man das Militär und Ärzte auf, zu helfen.

 Auch die Lage in den Krankenhäusern spannt sich weiter an. Derzeit sind 9,21% der Krankenhausbetten in Spanien von Coronavirus-Patienten besetzt. In Katalonien, den Balearen und Castilla y León belegen Covid-19-Patienten weniger als 25% der Betten auf der Intensivstation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.