Telemadrid entlässt 80% der Mitarbeiter

Spaniens Krise zieht weitere Kreise und dies betrifft nun auch die Firma Telemadrid.

Die finanzielle Krise in Spanien verschärft sich langsam, aber sicher. Die Kürzungen haben letztendlich auch die regionale Verwaltung getroffen.

Zu den vielen Menschen, die den Haushalt der Administration belasten, gibt es außerdem noch viele Beamte, die ein höheres Gehalt haben, als im Vergleich zum privaten Arbeitsmarkt.

Kürzungen in Spanien | Finanzkrise

Für die Mehrheit der Spaniern gelten die Bänker und Politiker als Hauptschuldige der Krise. Die deutsche Regierung wird auf Spaniens Straßen nicht mehr positiv genannt. Trotz der ethischen und politischen Diskurse, werden die Kürzungen in Spanien umgesetzt.

Es geht dabei um die Reduktion der Ausgaben für die Infrastruktur und das soziale Leben. Demnach würde die Bildung und das Gesundheitssystem mit Geld unterversorgt. Das hier eingebettete Video zeigt einen Flashmob, einen Protest von Mitarbeitern des Krankenhaus‘ „Hospital 12 12 de Octubre“ in Madrid. Sie wenden sich damit gegen die Kürzungen im Gesundheitsbereich und für bessere Arbeitsbedingungen.

In den Schulen wird ebenfalls gespart, so hatte ich bereits über die armen Kinder Spaniens geschrieben, die mehr für das Kantinenessen zahlen müssen, als Spaniens Politiker.

Zuletzt werden die regionalen Verwaltungen finanziell beschnitten.

Verdeckte Privatisierung beim staatlichen Fernsehen

Lauten Information von El País, größte Zeitung Spaniens, plant Regierung in Madrid eine massive Entlassung von 80% der aktuellen Mitarbeiter beim staatlichen regionalen Fernsehkanal Telemadrid.

Gemäß den Gewerkschaften, es geht um einen verdeckten Privatisiertungsprozess. Sie befürchten als Folge der Privatisierung eine Reduktion der Qualität des Senders, sowie die massive Gefährdung der Unabhängigkeit dieses Kommunikationsmedium.

Dem Plan zufolge, sollen 925 von 1.170 entlassen werden ( das entspricht 78,7% des Personalbestands). Gleichzeitig soll die Ausstrahlung selbstproduzierter Inhalte (heute 59%) drastisch gesenkt werden.

Die Regierung verteidigte ihr Reformprojekt des regionalen Fernsehens und begründet die Kürzungen mit der Finanzschieflage des Staates. Die Gewerkschaften kritisieren allerdings einen anderen Punkt: Das Budget von nur 100 Menschen im Management von Telemadrid machen 30 Prozent der Personalausgaben aus, während die Gehälter der etwa 1.000 Menschen 70 Prozent ausmachen.

Die Arbieter der Firma Telemadrid haben eine Demonstration angekündigt. Schon in der letzten Woche, am 27. November, begann ein Streik. Abends konnte man nur ein schwarzes Bild auf dem Sendeplatzes Telemadrid im Fernsehen sehen.

One Response to “Telemadrid entlässt 80% der Mitarbeiter”

  1. Dietrich Buck sagt:

    Der Kommentar ist teilweise lachhaft. Zum einen, weil die Gewerkschaften als Verteidiger der Meinungsfreiheit dargestellt werden, wieder mal typisch für die sozialistische Zeitung El País. Es waren wochenlang die Gewerkschaften, die bei TeleMadrid nur die beiden politischen Diskussionsforen bestreikt haben, nicht dagegen den Rest des Programms. Ich nenne das schlichtweg illegale Pressezensur, denn diese Foren haben sich stets kritisch mit der unmöglichen Haltung der Sozialisten (PSOE) und Kommunisten /IU) befaßt. Nun ist der Sender aber total bestreikt und ganz weg. Das ist schade, aber wenn er privatisiert werden sollte, ist uns das als Zuschauern völlig recht, denn erst dann besteht die Chance einer totalen Unabhängigkeit im politischen Gespräch, auch wenn das als Widerspruch erscheinen mag. TeleMadrid war bislang regierungskritisch und machte uns Freude, weil wir die Manipulation der Medien während der Zapatero-Regierung satt hatten. Bei der neuen Regierung empfanden wir den Zuschnitt ebenfalls als neutral, was man auch heute von TVE1 zum Beispiel nicht sagen kann, da sitzen immer noch zuviele Sozialisten an den Steuerhebeln.

Trackbacks/Pingbacks


Leave a Reply

Karte von Spanien

Spanien im Kurz-Überblick

Länderkennzeichen: ES
Vorwahl (Telefon): 0034
Notruf: 112
Polizei: 091
Zeit: MEZ | UTC +2 (entspricht deutscher Zeit)

Besondere spanische Feiertage:

  • 6. Januar - Drei Könige (Reyes Magos)
  • 1. Mai - Tag der Arbeit (Dia del trabajo)
  • 15. August - Maria Himmelfahrt (Asunción)
  • 12. Oktober - Tag der Hispanität (Dia de la Hispanidad)
  • 6. Dezember - Tag der spanischen Verfassung (Dia de la Constitución Española)
  • 8. Dezember - Maria Empfängnis (Inmaculada Concepción)

¡Online Spanish lernen!

Flagge von Spanien

Plane Deinen Urlaub

Interessantes…