Categorized | Andalusien (Andalucía)

Sanlúcar de Barrameda | Historisches, Natur und Verköstigung

Sanlúcar de Barrameda ist ein bekannter Küstenort in Spanien mit weltbekannter Geschichte und guter Fischküche.

Der Name der Stadt Sanlúcar de Barrameda könnte bekannt vorkommen – vielleicht aus einem Kreuzworträtsel oder einer Doku? Ja, es ist der Ort an dem sowohl Magellan, als auch Kolumbus ihre Fahrten antraten.

Die mittelgroße Stadt liegt in Andalusien, in der Nähe von Cádiz – dort wo der Fluss Guadalquivir  ins Meer fließt. Das heißt natürlich auch, dass es hier Strände gibt und zwar mit schönem Sand. Selbstverständlich gibt es hier einige Hotels und viele Restaurants mit reichlich Fisch im Angebot.

Hummer, Sherry & Geschichte | Sanlúcar de Barrameda

Denn Sanlúcar de Barrameda ist ein Fischereiort, was man am Hafen beobachten kann. Besonders der kleine Hafen „Bonanza“ am Ufer des Flusses ist eine Reise wert. Außerdem sehenswert ist das Fischereiviertel Bajo de Guía.

In dem Ort finden sich in den Restaurants die beliebten Langostinos (Hummerkrabben) und weitere Spezialitäten des Meeres. Des Weiteren ist der Ort für seinen Sherry – Stichwort Manzanilla – bekannt. Insgesamt befinden sich drei Bodegas (Weinkellereien) in dem Ort, die man über eine Führung besichtigen kann.

Im Jahr 1498 startet Cristopher Kolumbus von Bonanza aus nach Amerika, allerdings nicht zum ersten Mal. Es war die dritte Überfahrt in die neue Welt. Im Jahr 1519 beginnt Ferdinand Magellan von hier aus damit, das erste Mal die gesamte Weltkugel zu umfahren. Magellan erlebte die Rückkehr allerdings nicht mehr, dennoch sind Passagen und Meerengen nach ihm benannt.

Sehenswürdigkeiten von Sanlúcar de Barrameda

Die Altstadt ist malerisch und man findet hier immernoch Überbleibsel aus der Zeit der Mauren in Spanien oder das schlecht erhaltene Relief Las Covaches aus dem 15. Jahrhundert im Übergang zur Oberstadt.

Außerdem befindet sich das im 15. Jahrhundert erbaute Schloss des Herzogs von Sidona (heute eine Stiftung) in dem Ort, das  man aber nur sonntags besichtigen kann. In der Altstadt kann auch Palacios entdecken, so beispielsweise der Palacio Ducal de Medina-Sidonia in der Nähe der Kirche. Auch dieser Bau ist aus dem 15. Jahrhundert und kann nur sonntags besichtigt werden.

Der Ort selbst verfügt über den typischen Küstenstadt-Charme in seinem Barrio Alto (Altstadt-Bezirk), wo sich auch der Plaza del Cabildo befindet. Die riesige Kirche in der Oberstadt ist der Muttergottes Maria gewidmet (Nuestra Señora de la O) und stammt aus dem Jahr 1360. Sie wurde im 17. Jahrhundert umgebaut, doch hat man den gotischen Stil erhalten. Eine Anlage aus dem 15. Jahrhundert findet sich im östlichen Stadtgebiet. Es ist die Festung“Castilllo de Santiago“.

Die Stadt verfügt über zwei Museen – zur Kultur und Natur. Und in der Innenstadt gibt es das Museo del Mar las Caracolas, das Meeresgetier in Kunst verwandelte Objekte ausstellt.

Wer auf Natur steht, kommt hier ebenfalls auf seine Kosten. Denn auf der anderen Seit des Flusses Guadalquivir befindet sich der Parque Nacional de Doñana. Das Naturschutzgebiet geht nach Osten bis auf halber Strecke nach Huelva. Das Areal hat viele Seen und Flüsse, weswegen man Bootsführungen anbietet. Zudem gibt es hier Geländewagen-Toruen die etwa vier Stunden andauern und zwei mal täglich durchgeführt werden.

Feste in Sanlúcar de Barrameda

Und die Stadt kennt einige Festivitäten. So gibt es das traditionelle „Feria del Manzanilla“ im Mai mit Reiterumzügen und Fischen. Zu Pfingsten feiert man Romería del Rocío mit geschmückten Wagen, welche auf Wallfahrt sind. Im Juli findet am Fluss ein Flamenco Fest statt: „Festival de Cante Flamenco“ und in der Altstadt ein Jazz-Fest: „Festival de Jazz Ciudad de Sanlúcar“.

Im August wird es für Pferdefreunde wieder interessant: Carreras de Caballo ist ein traditionelles Pferderennen, das auf das 19. Jahrhundert zurückgeht. Und am 18. Oktober feiert die Stadt sich selbst.

Leave a Reply

Spanien im Kurz-Überblick

Länderkennzeichen: ES
Vorwahl (Telefon): 0034
Notruf: 112
Polizei: 091
Zeit: MEZ | UTC +2 (entspricht deutscher Zeit)

Besondere spanische Feiertage:

  • 6. Januar - Drei Könige (Reyes Magos)
  • 1. Mai - Tag der Arbeit (Dia del trabajo)
  • 15. August - Maria Himmelfahrt (Asunción)
  • 12. Oktober - Tag der Hispanität (Dia de la Hispanidad)
  • 6. Dezember - Tag der spanischen Verfassung (Dia de la Constitución Española)
  • 8. Dezember - Maria Empfängnis (Inmaculada Concepción)

¡Online Spanish lernen!

Plane Deinen Urlaub

Interessantes…