Castro del Río | Wo Don Quijote entstand

Wenn man von Córdoba nach Granada fährt kommt man auf direktem Weg durch eine kleine Ortschaft mit Namen Castro del Río  – mit einer langen und abwechslungsreichen Geschichte.

Der kleine Ort gehört zur Provinz Córdoba in Andalusien und war schon seit der Vorgeschichte, also vor etwa zweieinhalb Millionen Jahren, besiedelt. Man fand auch aus nachfolgenden Epochen, wie dem Neolithikum und den Metallzeiten, Hinterlassenschaften der Menschen. Und auch in der Antike war hier volles Programm, wie Keramik aus Griechenland und Rom zeigen. Die Brücke über den Fluss soll schon von den Römern an der Stelle erbaut worden sein.

Im 12. Jahrhundert stand hier das Schloss Qasira – das auf die Zeiten von Al-Andalus, also der arabischen Zeit, zurückzuführen ist. Es war damals Teil einer Grenzlinie. Die erste schriftliche Erwähnung findet man im Jahr 1236. Vier Jahre später wurde es während der Reconquista erobert.

Im Mittelalter blühte der Ort auf und erfuhr eine wirtschaftliche Bedeutung. Doch diese verliert es im 16. Jahrhundert, da man damals wichtige Gerichte von Castro del Río wegverlegte.

Im 20. Jahrhundert war der Ort ein Hotspot für die Arbeiterbewegungen seiner Zeit. Zwei der wichtigsten Verbindungen waren das Cordavan Syndikat (Anarchismus) und der FAN (Föderale Bauernvereinigung). Zudem fanden hier die anarcho-syndikalistischen Kongresse von 1918 und 1919 statt. Während des spanischen Bürgerkriegs wurde der Ort 1936 von den Faschisten (General Franco) erobert.

Sehenswürdigkeiten en masse & Der Anfang von Don Quijote,

Also zu sehen und zu entdecken gibt es in dem ruhigen Örtchen aber sehr viel. Die Kirche San Asciclo aus dem 18. Jahrhundert, die Pfarrkirche der Himmelfahrt aus dem 13. Jahrhundert und eine Reihe weiterer Kirchen mit etlichen Kunstwerken vergangener Epochen. Vom ehemaligen Kloster Santo Domingo de Scala Coeli (17. Jahrhundert) ist nur der Turm übrig geblieben. Im Mittelalter war es ein glaubensintensiver Ort.

Des Weiteren kann man in Castro del Río den Palast Casa Mendoza aus dem 16. Jahrhundert bewundern, den „Triumph von San Rafael“ – ein Denkmal aus dem 18. Jahrhundert – und vieles mehr.  Die Stadt kann man auch durch Führungen erfahren, was vor allem auf die arabische Zeit, die Reconquista und den Festungsbau thematisiert.

Nicht ganz ohne stolz verweist man auf prominente Anwesenheit im 16. Jahrhundert: Der Autor von Don Quijote, Miguel de Cervantes, war eine Woche hier und soll mit dem Buch angefangen haben. Der Grund für den Aufenthalt war der hiesige Kerker im damaligen Palast des Herzogs von Medinacelli, was heute das Rathaus darstellt.

Wo ist Castro del Río

  • Castro del Río
  • 14840
  • Provinz Córdoba
  • Spanien

Leave a Reply

Karte von Spanien

Spanien im Kurz-Überblick

Länderkennzeichen: ES
Vorwahl (Telefon): 0034
Notruf: 112
Polizei: 091
Zeit: MEZ | UTC +2 (entspricht deutscher Zeit)

Besondere spanische Feiertage:

  • 6. Januar - Drei Könige (Reyes Magos)
  • 1. Mai - Tag der Arbeit (Dia del trabajo)
  • 15. August - Maria Himmelfahrt (Asunción)
  • 12. Oktober - Tag der Hispanität (Dia de la Hispanidad)
  • 6. Dezember - Tag der spanischen Verfassung (Dia de la Constitución Española)
  • 8. Dezember - Maria Empfängnis (Inmaculada Concepción)

¡Online Spanish lernen!

Flagge von Spanien

Plane Deinen Urlaub

Interessantes…